Dienstag, 26. Mai 2009

Twitter & Produktivität

Twitter steht ja im Verdacht der Produktivitätskiller No.1 zu sein. Stimmt aber nicht! Twitter-Liebhaber werden sich freuen zu hören, dass neben dem Gezwitscher die Kommunikation mit diversen Produktivitäts-Tools möglich ist. So lassen sich die bevorzugten Tools alle aus einer Umgebung heraus bedienen, z.B. vom Twitter-Tool auf dem Handy (Coolness-Faktor!).
Hier eine kleine Auswahl.

Tasks und ToDo-Listen

Remember The Milk läßt sich komfortabel mit Twitter steuern und abfragen. In der Konfiguration den RTM-Account mit einem Twitter-Account verknüpfen und in Twitter dem Nutzer rtm folgen. Per Direct-Message können dann Tasks und Termine abgefragt und angelegt werden.
"d rtm pick up the milk" legt den Task "pick up the milk" an, "d rtm !today" liefert eine Liste der heute fälligen Tasks.
Bei Tasks mit einem konkreten Termin werden Erinnerungen via Direct Messages verschickt.

Notizbuch

Im Online-Notizbuch Evernote lassen sich Notizen via Twitter anlegen. myEN folgen, Evernote für Twitter konfigurieren und Direct Message an myEN - schon wird eine Notiz angelegt.

Kalender

Termine im Google-Kalender einrichten: bei Twittercal das Google-Konto authentifizieren, gcal folgen und mit Direct Messages wie "d gcal PEKiP 27.5.09 15:30" Termine anlegen.

Ausgabenbuch

Um Ausgaben mit dem Online-Tool Xpenser laufend zu erfassen, unter "Account" Twitter und Xpenser verknüpfen, xpn folgen und Ausgaben tracken, z.B. "d xpn eine tasse Kaffee, 2.50"

Entscheidungsfindung

Falls ein Entscheidungsnotstand vorliegt können mit Roll.The.Dice Münzen geworfen, gewürfelt oder "Stein-Papier-Schere" gespielt werden, z.B. "@rollthedice flip" (Münze werfen) oder "@rollthedice roll" (Würfeln).

E-Mail

Viele Online-Dienste bieten E-Mail-Benachrichtigungen an. Mit einem Tool wie Twittermail können E-Mails an einen Twitter-Account weitergeleitet werden. Nach Anmeldung und Konfiguration steht eine "geheime" E-Mail-Adresse bereit. E-Mails an diese Adresse werden mit dem konfigurierten Twitter-Account gezwitschert.
Möchte man sich z.B. von 43things.com an die Einhaltung seiner Ziele erinnern lassen, hinterlegt man einfach seine geheime Adresse und empfängt die Erinnerungen via Twitter. Solche Nachrichten könnten übrigens einfach an Twitter-Alert-Accounts geschickt werden - also Accounts, deren Updates ggf. protected sind und die nur zum Twittern von Benachrichtigungen da sind - man folgt diesen Accounts dann mit seinem eigentlichen Twitter-Account.